News News News

Details

Budafest 2019

von Midas Wollinger

Dieses Mal hat es etwas länger gedauert, aber jetzt stellen wir es online :)
 
Am Dienstag Vormittag ging der Zug von Klagenfurt über Wien nach Budapest.
 
Wir waren im Intercontinental ***** Hotel einquartiert, wo auch der Kongress stattgefunden hat.
Einige Workshops waren auch auf einem Schiff, welches knapp 300 Meter vom Hotel entfernt anlegte.
Durch den Kongress kostete das Hotel pro Nacht knapp 64€.
 
Leider wurden dieses Jahr zusätzlich 30€ pro Person vom Hotel eingefordert, welche man verbrauchen musste.
Der Check-in beim Hotel funktionierte problemlos.
Das Zimmer war angenehm groß und perfekt eingerichtet.
 
 
Mittwoch 02.01.2019 - Donnerstag 03.01.2019:
Hier wurden Special Workshops mit Ben - Viktoria, Jakub - Emmeline und Jordan - Tatiana durchgeführt.
Die Themen waren Body Movement, Musicality und Improvisation.
 
Am Mittwoch gab es eine Pre-Pre-Party :) und am Donnerstag die Pre-Party.
 
Freitag 04.01.2019 - Sonntag 06.01.2019:
 
An diesen Tagen fingen die normalen Workshops an.
Diese waren themenspezifisch gemischt, trotzdem waren wieder sehr interessante Inhalte dabei.
Jeden Tag gab es eine Party, jeweils mit einer ProShow und natürlich Competitions im Strictly und Jack&Jill Verfahren, die bis knapp 8 Uhr in der Früh ging.
 
Am Sonntag gab es zusätzlich noch eine Abschluss-Party auf dem Schiff Europa.
 
 

Fazit:

Die Trainer auf diesem Event waren
  • Jordan und Tatiana
  • Ben und Victoria
  • Jakub und Emeline
  • Maxence und Virginie
  • Maxime und Torri
  • Hugo und Stacy
  • Adam und Rita
  • Glenn
  • Chuck Brown
 
Alle Trainer waren wie immer sehr gut und haben den Unterricht super gestaltet.
 
Die Musik war gut gemischt. Der Boden war super - beim Verlegen kamen Sie diesmal leider unter Zeitdruck, da Ihnen die Feiertage in die Quere gekommen sind. Das Problem haben Sie aber professionell gemanaged.
 
Das Essen im Hotel war relativ teuer, weswegen es eine Alternative auf dem Schiff gab. Dieses Angebot konnte man auch zuvor buchen, wodurch es noch günstiger war.
Zusätzlich gibt es einige Lokale rund um das Hotel.
 
 
 
 
Tipps:
  • Für den Transport vom Flughafen bzw. Bahnhof zum Hotel gab es die Möglichkeit sich einzutragen. In diesem Fall organisierten die Veranstalter Sammeltransporte :). Sonst sollte man zB Fötaxi oder Bus/U-Bahn nehmen. Die Taxi's, die dort warten, sind unverschämt teuer.
  • Im ersten Stock, wo der Kongress stattfand, hatte das Hotel günstigere Getränkepreise als unten in der Hotelbar.

 

Wir können dieses Event nur empfehlen und werden es nächstes Jahr wieder besuchen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?