Der West Coast Swing hat sich Ende der 1930er parallel zum Lindy Hop in Kalifornien entwickelt.
Dieser Tanz vereint viele Stilelemente verschiedenster Tanzrichtungen und entwickelt sich steht's weiter.
Er ist sehr frei gestaltbar und ist mit nahezu jeder Musikrichtung kompatibel. Egal ob Jazz, Hip-Hop, Pop, Rock. Jedes Lied und jede Musikrichtung bringt den Tänzer dazu seine eigene Interpretation einzubauen, wodurch es keine gleichbleibenden Muster gibt.

Aus diesem Grund wirkt er sehr dynamisch und jeder neue Schritt auf die Tanzfläche ist ein neues Erlebnis.


Der West Coast Swing definiert sich durch

  • seine weichen und flüssigen Bewegungen,
  • er wird in einem Slot (Linie) getanzt,
  • hat viele Drehfiguren,
  • es ist ein Social Dance, wodurch jeder mit jedem tanzen kann egal wo er es gelernt hat.

Aus diesen Gründen hat er sich in den letzten zwei Jahrzehnten über die amerikanischen Grenzen hinweg wie ein Lauffeuer in Europa und Asien verbreitet.

Wie in anderen Tanzrichtungen gibt es auch beim West Coast Swing Turniere, wo man sein Können unter Beweis stellen kann.

 

Turnierstandorte

https://www.worldsdc.com/events

 

 

Turniere

Die Turniere sind nach Level aufgeteilt.

Bei den Jack&Jill Tunieren bekommt man je nach Platz und Anzahl der Teilnehmer Punkte in seiner Kategorie, welche man benötigt um in die nächste Klasse zu wechseln.
Die unten angeführten sind die regulären Punkte, je nachdem wie gut man ist, kann man auch schneller aufsteigen.

Newcomer

Wenn man das erste Mal ein Tunier tanzt, kann man mit Newcomer starten. Zieht man ins Finale ein und bekommt einen Punkt, muss man ab sofort im Novice antreten.

Man kann auch gleich mit Novice starten!

Novice

Das Haifischbecken :D

Hier fängt man an Punkte zu sammeln um aufzusteigen.

Intermediate

Wenn man 30+ Punkte im Novice hat steigt man ins Intermediate Level auf.

 

Advanced

Intermediate ist man solange bis man mehr als 45 Punkte in diesem Level vorzuweisen hat.
Dann geht es weiter zu Advanced.

Allstar

Bei Allstar ändert sich die Regel etwas. Hier muss man in binnen von 3 Jahren 60 Punkte im Advanced erreichen. Im Allstar sollte man dann laufend an Turnieren teilnehmen, da man seine Allstar Punkte wieder verlieren kann. Man muss mindestens 3 Allstar Punkte in binnen von drei Jahren erreicht haben, um den Rang nicht zu verlieren.

Champion

Die Königsklasse im West Coast Swing. Hier kommt man nur auf persönliche Einladung hinein.

Kategorien

Es gibt verschiedene Kategorien, in denen man tanzen kann

Jack & Jill

Die beliebteste Wettbewerbsform im WCS. Hier wird der Partner zugelost und pro Runde werden 3 Songs gespielt, dabei wird bei jedem Lied der Partner gewechselt.
Im Finale wird dann nochmals der Partner ausgelost, dieser bleibt dann für alle 3 Songs derselbe.
Hier steht es im Vordergrund, dass man mit allen Partnern tanzen kann und keine Choreographie eingeprobt wurde.

Hier kommt noch hinzu, dass diese Kategorie WSDC Punkte generiert. Die anderen Wettbewerbsformen bringen Geld und Sachpreise.

Strictly

Hier wird der Partner nicht zugeteilt, sondern man tritt als Paar an. Hier geht es darum, wie gut du mit deinem Partner zu verschiedener Musik tanzen kannst.

Classic

Classic ist die Königsdisziplin.
Hier gibt es keinen Level (Jeder kann mitmachen). Das Paar, welches sich anmeldet, studiert eine eigene Choreographie zu einem selbst gewählten Lied ein.
Wichtig ist, dass hier keine akrobatischen Figuren getanzt werden dürfen, sondern ausschließlich durch den Partner gestützte Figuren.
Es wird darauf wert gelegt, dass die Choreografie mit dem Lied harmoniert.

Showcase

Im Grundsatz wie Classic nur das hier Hebefiguren vorgeschrieben sind.

Videos auf Youtube

Hier findet Ihr einige Videos, die den West Coast Swing in seiner Vielfalt zeigen

Film


Es gibt auch einen Film mit dem Namen „Love n' Dancing“ der sich mit dem West Coast Swing auseinandersetzt ;)

Was ist West Coast Swing ?

Show

Dance Presentation